Projekte

Restaurierung optischer und physikalischer Instrumente

Die Wiederherstellung des Gothaer Äquatorials

Das Gothaer Äquatorial, ein Refraktor (astronomisches Fernrohr) mit spezieller Montierung, wurde 1860 von der Firma Repsold & Söhne in Hamburg gefertigt und stellt in seiner Gesamtheit ein Meisterwerk der handwerklichen und technischen Fertigkeiten des 19. Jahrhunderts dar. Es handelt sich um eines der bedeutendsten Fernrohre in der astronomischen Geschichte der Stadt Gotha und um ein unwiederbringliches Unikat.

Die Einzelteile dieses Instrumentes, welches als unrettbar eingestuft war, befanden sich im Magazin des Museums für Regionalgeschichte und Volkskunde in Gotha.

Zielstellung der Arbeit sollte die praktische Wiederherstellung dieses einmaligen technischen Objektes, dem sog. "Gothaer Äquatorial" sein. Ausgangspunkt war ein fundiertes Restaurierungskonzept begründet auf sorgfältiger Recherche und umfangreichen naturwissenschaftlichen Analysen aufgrund des vorliegenden Schadbildes.

Die Übergabe durch den Eigentümer, der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, erfolgte in Einzelteilen (siehe Abbildung). Diese waren Ende der 1970iger nach der vollständigen Demontage des Äquatoriales an seinem letzten Standort im Museum eingelagert worden. (Das Äquatorial befand sich bereits seit über 30 Jahren in demontiertem Zustand im Archiv des Museums). Die vorhandenen Teile waren partiell stark geschädigt.

Die eigentliche Restaurierung des Instrumentes erstreckte sich über einen Gesamtzeitraum von 14 Monaten. 

Jendersie Metallrestaurierung Thüringen

Jendersie Restaurierungen

Joachim Jendersie
Dipl.-Restaurator (FH)

Kontakt

Telefon: 03644 / 6125992
info@metallrestaurierung-thueringen.de

© Copyright Jendersie Restorations Thuringia - Impressum | Datenschutz